Zuletzt angesehen: 3 Mose - Kapitel 26

3 Mose - Kapitel 26

3 Mose - Kapitel 26

(Leander van Eß)

Segen für die Befolgung, Fluch für die Uebertretung des Gesetzes.

1 Machet euch keine Götzen, noch gehauene Bilder, noch Säulen stellet euch auf, noch Steine mit Bilderschrift gestattet in eurem Lande, daß man davor anbete; denn ich bin Jehova, euer Gott.
2 Meine Sabbathe sollet ihr halten, und mein Heiligthum sollet ihr fürchten; ich bin Jehova.
3 Wenn ihr nach meinen Satzungen wandelt, und meine Gebote haltet, und sie befolget;
4 so werde ich euch Regen geben zur gehörigen Zeit, daß die Erde ihren Ertrag gibt, und die Bäume des Feldes ihre Frucht bringen.
5 Und das Dreschen wird bei euch reichen bis zur Weinlese, und die Weinlese wird reichen bis zum Säen; und ihr werdet euer Brod essen zur Sättigung, und werdet sicher wohnen in eurem Lande.
6 Und ich werde Frieden machen im Lande, daß ihr schlafet, und Niemand euch schreckt; und ich werde die bösen Thiere wegschaffen aus dem Lande, und kein Schwert wird durch euer Land gehen.
7 Und ihr werdet euere Feinde verfolgen, und sie werden vor euch in's Schwert fallen.
8 Und fünf von euch werden hundert verfolgen; und hundert von euch werden zehn tausend verfolgen; und eure Feinde werden vor euch in's Schwert fallen.
9 Und ich werde mich zu euch wenden, und euch fruchtbar machen, und euch vermehren; und werde meinen Bund bestehen lassen mit euch.
10 Und ihr werdet Vorjähriges essen, und das Alte werdet ihr vor dem Neuen wegzuräumen haben.
11 Und ich werde meine Wonhnung unter euch aufschlagen; und meine Seele wird euch nicht verwerfen.
12 Ja, ich werde unter euch wandeln, und werde euer Gott seyn, und ihr werdet mein Volk seyn.
13 Ich bin Jehova, euer Gott, der euch aus dem Lande Aegypten geführt hat, nicht länger ihre Sklaven zu seyn; und zerbrochen habe ich die Riegel eures Joches, und euch aufrecht wandeln lassen.
14 Wenn ihr mir aber nicht gehorchet, und nicht alle diese Gebote erfüllet;
15 und wenn ihr meine Satzungen verachtet, und eure Seele meine Rechte verwirft; so daß ihr nicht alle meine Gebote befolget, und meinen Bund brechet;
16 so will ich auch dieses an euch thun: Ich will euch heimsuchen mit Schrecken, mit Schwindsucht, mit hitzigem Fieber, durch die das Auge hinschwindet, und die Seele verschmachtet; und ihr werdet umsonst euern Samen säen, denn eure Feinde werden ihn essen.
17 Und ich werde mein Angesicht wider euch richten, daß ihr geschlagen werdet vor euern Feinden; und eure Hasser über euch herrschen; und ihr fliehet, ohne daß euch Jemand verfolgt.
18 Und wenn ihr immer noch nicht auf mich höret; so will ich euch siebenmal züchtigen um eurer Sünden willen;
19 bis ich gebrochen habe euren stolzen Uebermuth; ja, den Himmel will ich euch wie Eisen, und die Erde euch wie Erz machen.
20 Und eure Kraft soll sich verzehren umsonst; denn euer Land soll seinen Ertrag nicht geben; und die Bäume des Landes ihre Früchte nicht bringen.
21 Und wenn ihr mir zuwider handelt, und nicht auf mich hören wollet; so will ich euch siebenmal mehr schlagen um eurer Sünden willen;
22 und will gegen euch senden die Thiere des Feldes, daß sie euch kinderlos machen, und euer Vieh verzehren, und euch selbst vermindern, daß eure Wege öde werden.
23 Wenn ihr auch durch dieses euch nicht zurechtweisen lasset von mir, und mir zuwider handelt;
24 so will auch ich euch zuwider handeln, und auch ich will euch siebenfach schlagen, um eurer Sünden willen.
25 Und ich will über euch bringen das Racheschwert, das den Bund rächen soll; und ihr werdet euch in eure Städte versammeln; so werde ich Pest unter euch senden, und ihr werdet in die Hand des Feindes gegeben werden.
26 Wenn ich euch den Stab des Brodes breche; so werden zehn Weiber euer Brod in Einem Ofen backen, und sie werden euch euer Brod nach dem Gewicht geben, und ihr werdet essen und nicht satt werden.
27 Wenn ihr dennoch bei diesem nicht auf mich höret, und mir zuwider handelt;
28 so werde auch ich im Zorne euch zuwider handeln, und euch züchtigen siebenfach um eurer Sünden willen.
29 Sogar essen werdet ihr das Fleisch eurer Söhne; und das Fleisch eurer Töchter werdet ihr essen.
30 Und ich werde zerstören eure Höhen, und ausrotten eure Götzenbilder; und hinstrecken werde ich eure Leichnahme über die Trümmer eurer Götzen; und meine Seele wird euch verwerfen.
31 Und ich werde eure Städte zur Wüste machen, und eure Heiligthümer zerstören, und ferner nicht riechen euren süßen Geruch.
32 Ja, ich werde das Land öde machen, daß sich darüber eure Feinde entsetzen, die darin wohnen werden.
33 Und euch will ich zerstreuen unter die Völker, und hinter euch her das Schwert zücken. Wenn nun euer Land zerstört und eure Städte wüste seyn werden;
34 alsdann wird das Land seine Sabbathe abtragen, die ganze Zeit da es wüste ist, und ihr im Lande eurer Feinde seyd; da wird das Land feiern, und seine Sabbathe abtragen.
35 Die ganze Zeit, die es wüste ist, wird es feiern, das, was es nicht gefeiert hat an euren Sabbathen, als ihr darin wohntet.
36 Und welche von euch übrig geblieben sind, in deren Herzen will ich Furcht bringen in den Ländern ihrer Feinde, so daß sie das Rauschen eines verwehten Blattes jagt; daß sie fliehen, wie vor einem Schwerte, und fallen, ohne daß Jemand verfolgt.
37 Und Einer wird auf den Andern stürzen, wie vor dem Schwerte, ohne daß Jemand verfolgt; und ihr werdet nicht bestehen können vor euern Feinden.
38 Und ihr werdet umkommen unter den Völkern; und verzehren wird euch das Land eurer Feinde.
39 Und die, welche von euch übrig bleiben, werden dahin schmachten wegen ihrer Missethat in den Ländern eurer Feinde; und auch wegen der Missethat ihrer Väter werden sie dahin schmachten.
40 Alsdann werden sie bekennen ihre Missethat und die Missethat ihrer Väter in ihren Vergehen, die sie an mir begangen haben. Und so wie sie mir zuwider gehandelt haben;
41 so werde auch ich ihnen zuwider handeln, und sie bringen in das Land ihrer Feinde. Wenn dann ihr unbeschnittenes Herz sich demüthigt, und darauf sie ihre Missethat abtragen;
42 so werde ich mich erinnern meines Bundes mit Jakob, so wie meines Bundes mit Isaak, als auch meines Bundes mit Abraham. Ja, auch des Landes werde ich mich erinnern,
43 wenn das Land wird verlassen seyn von ihnen, und seine Sabbathe abträgt, wenn es öde gelassen ist von ihnen, und sie ihre Missethat abtragen; weil sie meine Rechte verwarfen, und ihre Seele meine Satzungen verabscheuete.
44 Aber wenn sie auch im Lande der Feinde sind; so will ich sie doch nicht verwerfen, noch verabscheuen, so daß ich sie vernichtete und meinen Bund mit ihnen bräche; denn ich Jehova bin ihr Gott.
45 Dieß sind die Satzungen, und die Rechte, und die Gesetze, die Jehova gegeben hat zwischen sich, und zwischen den Söhnen Israels, am Berge Sinai, durch Mose.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/3mo/kapitel_26.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1