Zuletzt angesehen: 1. Timotheus - Kapitel 1

1. Timotheus - Kapitel 1

1. Timotheus - Kapitel 1

(Leander van Eß)

Gruß des Apostels. Vollmacht, den Irrlehrern entgegen zu arbeiten. Geist und Zweck der Lehre des Evangeliums, dessen beseligende Kraft des Apostels Beispiel bestätigt. Würde des evangelischen Lehramtes.

1 Paulus, Apostel Jesu Christi, nach der Anordnung Gottes unsers Heilandes, und Jesu Christi, unserer Hoffnung.
2 An Timotheus, den ächten Sohn im Glauben. Gnade, Barmherzigkeit und Friede, von Gott, dem Vater, und von Christo Jesu, unserm Herrn.
3 Schon bei meiner Abreise nach Macedonien bat ich dich, in Ephesus zu bleiben, um gewissen Leuten einzuschärfen, daß sie nicht afterlehren,
4 noch sich mit Fabeln und endlosen Geschlechtsregistern abgeben sollen, die mehr Streitfragen, als die göttliche Anstalt im Glauben fördern.
5 Der Hauptzweck der Lehre ist: Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben,
6 davon Einige abgewichen, und verfallen sind auf nichtiges Geschwätz.
7 Sie wollen für Gesetzgelehrte gelten, und verstehen doch selbst weder, was sie vortragen, noch, womit sie es beweisen.
8 Wir wissen freilich wohl, daß das Gesetz gut ist, wenn man rechten Gebrauch davon macht;
9 nur bedenke man, daß für den Gerechten das Gesetz nicht gegeben ist, sondern für Ungerechte und Widerspenstige, für Gottlose und Lasterhafte, für Verruchte und Verunreinigte, für Vater-, Mutter- und Menschenmörder;
10 für Unzüchtige, für Knabenschänder, für Menschenverkäufer, für Lügner, für Meineidige, und was sonst der gesunden Lehre entgegen ist,
11 wie sie das herrliche Evangelium des seligen Gottes enthält, das mir anvertraut worden.
12 Und Dank sey dem, welcher mir die Kraft verlieh, Jesu Christo, unserm Herrn, daß er mich für treu gehalten, und zum Amt bestellet.
13 Mich, der ich vorher ein Lästerer, ein Verfolger und Schmäher war; aber ich fand Gnade, weil ich aus Unwissenheit im Unglauben es that.
14 Ja, überschwenglich erwies sich die Gnade unsers Herrn mit Glauben und Liebe in Christo Jesu.
15 Bewährt ist das Wort und aller Annahme würdig, daß Christus Jesus in die Welt gekommen, um Sünder zu retten, unter welchen ich der erste bin.
16 Aber eben darum fand ich Erbarmen, damit Jesus Christus an mir Erstem seine ganze Langmuth zeigte, zum Vorbild für die, welche künftig ab ihn glauben werden zum ewigen Leben.
17 Ihm, dem ewigen Könige, dem Unvergänglichen, dem Unsichtbaren, dem einigen Gott sey Ehre und Preis in ewige Ewigkeit! Amen.
18 Diese Lehre empfehle ich dir, mein Sohn Timotheus! zufolge der vorhergegangenen Prophezeiungen über dich, daß du denselben gemäß den edlen Kampf kämpfest,
19 Glauben und ein gutes Gewissen bewahrest; welches Einige von sich stoßend, am Glauben Schiffbruch gelitten,
20 zu welchen Hymenäus und Alexander gehören, welche ich dem Satan übergeben, damit sie lernen, nicht weiter zu lästern.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/nt/1._timotheus/kapitel_1.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1