Gossner, Johannes Evangelista - Briefe an eine leidende Freundin - ohne Datum

Gossner, Johannes Evangelista - Briefe an eine leidende Freundin - ohne Datum

Liebe, teure Freundin!

Endlich muss ich das Stillschweigen brechen und Ihnen die Nachricht geben, das morgen den 4. die liebe Idda (die sehr viel krank und leidend war) von hier abreist nach Marienbad in Böhmen, will's Gott, Sonntag Abend in Leipzig ankommt, und wenn es nicht gar zu spät wird, allererst Sie besuchen will. Wollen Sie dies auch den lieben Schneider'schen mitteilen. Sie wird, der Gesellschaft wegen, beim Hinreisen wohl nur durcheilen müssen, aber bei der Rückkehr sich vielleicht länger aufhalten. Und was sagen Sie, wenn auch ich später Ihren Vorhang durchbreche und Sie noch einmal aufsuche und besuche? So Gott will, der's lenkt, ist's möglich - doch nicht bestimmt gewiss. Indes, Lassen Sie uns alle Tage nach Dem verlangen, der uns, wenn wir Ihn haben, Alles ersetzt und allein genug ist, ohne Den aber Alle ungenügend sind. Friede sei mit Ihnen!

Ihr Gossner.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
autoren/g/gossner/briefe_an_eine_leidende_freundin/gossner_._briefe_an_eine_leidende_freundin_-_ohne_datum.txt · Zuletzt geändert: von aj
Public Domain Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: Public Domain