Dieterich, Veit - Am tag der Reynigung/ da das kindlin Jesus/ nach den sechs wochen/ wirdt in den Tempel getragen/ Luce am 2.

Dieterich, Veit - Am tag der Reynigung/ da das kindlin Jesus/ nach den sechs wochen/ wirdt in den Tempel getragen/ Luce am 2.

DER alte Simeon sprach: Herr nun lessest du deinen Diener im fride faren/ wie du gesagt hast/ Denn meine augen haben deinen heyland gesehen/ welchen du breyttet hast für allen völckern. Ein liecht zu erleuchten die Heyden/ vnd zum preyß deinem volck Israel.

DIß ist ein krutze/ aber seer treffentliche predigt von dem Herren Christo/ was sein ambt sey/ vnnd warzu wir sein geniessen sollen. Der alte Simmeon heyst in einen Heyland Gottes/ das ist/ ein hilf/ welche Gott selb vns menschen geordnet hat/ das vns wider die sünde/ den tod/ vnd den Sathan soll geholffen werden. Darumb sollen wir von Got im hymel anders nit gedencken/ noch glauben/ denn das er gnedig vnd barmhertzig sey/ vnd vns/ ob wir gleych arme sünder sind/ hertzlich lieb hab/ sintemal er vns verlornen/ verdambten menschen selb hilff vnnd rettung wider die sünd vnd den todt schaffet. Auff das aber nicht yemandt gedencke/ solche hilff sey allein den Juden vermeyndt/ sagt Simeon/ diser heyland Gottes sey bereytet/ das ist/ geordnet vnd vest gesetzt allen völckern/ den heyden gleych so wol als den Juden/ Die Heyden soll er erleuchten/ das ist/ Gottes wort vnd erkendtnuß vnter sie bringen/ das sie auch selig werden/ vnnd den Juden soll er ein preyß sein/ das sie zu ehren kommen/ vnd die sünde vnd der tod sie nit schenden möge noch vberweltigen. Derhalb soll ferner dise frucht bey vns folgen/ welche wir an dem alten Simeon sehen. Er förchtet sich für dem tod nicht/ sonder sagt/ er wölle mit frölichem hertzen dahyn faren/ wenn Gott jn abfordere. Denn warumb wolten oder solten wir vns für dem tod förchten/ sintemal wir Gottes Heylandt vnnd hilff haben/ die vns in ewigkeyt nicht kan fehlen?

Gebet

HERr Got hymlischer Vater/ der du dein en Sun vns zum Heylandt bereyttet hast/ das er der Heyden liecht/ vnnd der Juden preyß sol sein/ wir bitten dich/ errleuchte vnsere hertzen/ das wir dein gnad vnd Vätterlichen willen gegen vns in jm erkennen/ vnd hilff vnd schutz/ wider die sünd& verdamnuß vnd den Sathan an jm haben/ vnd durch jn ewig selig werden/ AMEN.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
autoren/d/dieterich/dieterich-summaria/dieterich-tag_der_reinigung.txt · Zuletzt geändert: von aj