Calvin, Jean - An Viret in Lausanne (516).

Nr. 516 (C. R. – 2577)

Calvin, Jean - An Viret in Lausanne (516).

Weggelassen eine Notiz über die Besetzung einer Pfarrstelle in Paris. Antoine Calvin wohnte mit seiner Frau Anne, geb. Le Fert, bei seinem Bruder; der bucklige Pierre Daguet war der Famulus des Reformators.

Von häuslichem Leid.

- - - Mehr kann ich vor Betrübnis des Herzens nicht schreiben. Denn die Buhlerin, die in meinem Hause wohnte und meines Bruders Weib war, hat, wie wir entdeckt haben, mit dem buckligen Pierre Unzucht getrieben. Als Trost in unserm Kummer hoffen wir nur, dass mein Bruder wenigstens durch Scheidung von ihr frei werden kann. Lebwohl, liebster, bester Bruder. Grüße deine Kollegen von mir, auch deine Frau und deine Töchterlein. Der Herr behüte, leite und segne Euch alle.

Genf, 7. Januar 1557.
Dein
Johannes Calvin.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
autoren/c/calvin/briefe/516.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1