Bunyan, John - Die überschwängliche Gnade - Vorrede des Verfassers an Die, welche Gott ihn würdig geachtet hat, zu zeugen im Glauben, durch sein Predigtamt im Worte.

Bunyan, John - Die überschwängliche Gnade - Vorrede des Verfassers an Die, welche Gott ihn würdig geachtet hat, zu zeugen im Glauben, durch sein Predigtamt im Worte.

Kinder, Gnade sei mit euch! Amen. Da ich von euch genommen und so eingeschlossen bin, daß ich meine von Gott mir auferlegte Pflicht gegen euch zu eurer weiteren Erbauung und Befestigung im Glauben und in der Heiligung nicht erfüllen kann; da aber dennoch meine Seele väterliche Sorge und Verlangen wegen eurer geistlichen und ewigen Wohlfahrt hat, so sehe ich, wie früher von der Höhe „Senir und Hermon,“ so nun aus „den Wohnungen der Löwen und von den Bergen der Leoparden“ noch einmal nach euch Allen, indem mich sehr verlanget, eurer Aller glückliche Ankunft in dem ersehnten Hafen zu sehen.

Ich danke Gott, so oft ich eurer gedenke, und freue mich, selbst während ich zwischen den Zähnen der Löwen in der Wüste stecke, über die Gnade, Barmherzigkeit und Erkenntniß Christi, unseres Heilandes, welche Gott über euch ausgegossen hat mit der Fülle des Glaubens und der Liebe. Euer Hungern und Dürsten nach weiterer Gemeinschaft mit dem Vater, im Sohne, eure zartfühlenden Herzen, euer Kummer über die Sünde, euer nüchterner und heiliger Wandel beides vor Gott und Menschen, sind eine große Erquickung für mich; denn „ihr seid ja unsre Ehre und Freude.“ 1. Tess. 2, 20.1)

Ich sende euch hiermit einen Tropfen von dem Honig, den ich aus dem Aase eines Löwen genommen habe. Richt. 14, 5-8. Ich habe selbst davon gegessen und bin sehr dadurch erfrischt worden. Versuchungen sind, wenn sie uns entgegenkommen, zuerst wie der Löwe, der über Simson brüllte; aber wenn wir sie überwinden, so werden wir, wenn wir sie das nächste Mal sehen, ein Nest voll Honig darin finden. Die Philister verstehen mich nicht. Es ist eine Art Erzählung von dem Werke Gottes an meiner Seele, in welcher ihr sehen möget, wie ich darnieder geschlagen wurde und wieder aufstand; denn „Er zerschmeißet und Seine Hände heilen.“ Es stehet geschrieben in der Schrift: (Jes. 38,19.) „Der Vater wird den Kindern Deine Wahrheit kund thun.“ Ja, darum lag ich so lange am Sinai (2. Mose 19,18.) um das Feuer und die Wolke und die Dunkelheit zu sehen, damit ich den Herrn alle Tage meines Lebens auf der Erde fürchten, und meinen Kindern erzählen möchte die wunderbaren Werke des Herrn. Ps. 78,3-5.

Moses (4. Mose 33, 1,2.) beschrieb die Reise der Kinder Israel von Egypten bis nach Canaan und befahl auch, daß sie sich an ihre vierzigjährige Reise erinnern sollten. „Und gedenkest alles des Weges, durch den dich der Herr, dein Gott geleitet hat, diese vierzig Jahre in der Wüste, auf das Er dich demüthigte und versuchte, daß kund würde, was in deinem Herzen wäre, ob du Seine Gebote halten würdest oder nicht.“ 5. Mose 8,2. Darum habe auch ich dieses zu thun mich bestrebt; und nicht nur das, sondern es auch drucken zu lassen, auf daß, so Gott will, auch Andre durch diese Beschreibung Seines Werkes an mir erinnert werden mögen, was Er an ihren Seelen gethan hat.

Es ist nützlich für Christen, sich oft selbst an die allerersten Anfänge der Gnade in ihren Seelen zu erinnern. Es ist eine Nacht, die dem Herrn sehr gefeiert werden soll, in der Er sie aus Egypten geführt hat. „Darum ist dies die Nacht der Feier vor dem Herrn, daß Er sie aus Egyptenland geführet hat; dieselbige Nacht ist vor dem Herrn eine Feier, bei allen Kindern Israel, auf ihre Nachkommen.“ 2. Mose 12,42. „Mein Gott,“ sagt David, „betrübt ist meine Seele in mir, darum, daß ich an Dich gedenke aus dem Lande am Jordan und Hermonim, von dem kleinen Berge.“ Psalm 42,7. Er erinnerte sich auch des Löwen und des Bären, als er ging, um zu streiten mit dem Riesen zu Gath. 1. Sam. 17,36-37.

Es war Pauli Gewohnheit (Ap. Gesch. 22.) und das sogar, als es sich vor Gericht um sein Leben handelte, selbst seinen Richtern die Weise seiner Bekehrung darzulegen. (Ap. Gesch. 24.) Er gedachte des Tages und der Stunde, da ihm die Gnade zuerst begegnete, denn er fühlte, daß ihn diese Erinnerung stärkte.

Als Gott die Kinder Israel durch das rothe Meer gebracht und schon weit in die Wüste geführt hatte, mußten sie doch wieder dahin zurückkehren, um da an den Untergang ihrer Feinde erinnert zu werden; (4. Mose, 14,25.) denn obwohl sie ihrem Gott anfangs lobsangen, so vergaßen sie doch Seine Werke. Psalm 106,11-13.

In dieser meiner Abhandlung könnet ihr Vieles sehen; - Vieles sage ich, von der Gnade des Herrn gegen mich. Ich danke Gott, daß ich es Viel heißen kann, weil es meine Sünden und auch Satans Versuchungen übersteigt. All meine Befürchtungen, an meine Zweifel, und an meine traurigen Monate kann ich mich zu meinem Troste erinnern, denn sie sind, wie das Haupt Goliath's in meiner Hand. Es ging dem David nichts über Goliath's Schwert, das Schwert, das einst in seine Eingeweide hatte gestoßen werden sollen, denn selbst der Anblick und die Erinnerung daran predigte ihm die von Gott erfahrne Errettung. O, die Erinnerung an meine großen Sünden, meine schweren Versuchungen, an meine große Furcht, für immer zu verderben! Sie führt mir meine große Hülfe, meine großen Stärkungen vom Himmel, und die große Gnade lebendig zu Gemüthe, die Gott an einem solchen Elenden, wie ich bin, bewiesen hat!

Meine lieben Kinder, gedenket der vorigen Tage und der Jahre vor Alters. Gedenket auch eurer Gesänge in der Nacht und redet mit eurem Herzen. Psalm 77,5-12. Sa suchet fleißig nach dem verborgenen Schatz, und lasset keinen Winkel undurchsucht, nach dem Schatz eurer ersten und andern Erfahrung der Gnade Gottes gegen euch. Gedenket, sage ich, des Wortes, das euch zuerst ergriff, gedenket eurer Schrecken im Gewissen, eurer Furcht vor Tod und Hölle; gedenket auch eurer Gebete und Thränen zu Gott; ja, wie ihr seufztet unter jeder Hecke um Gnade! Habt ihr keines „kleinen Berges“ zu gedenken? Habt ihr vergessen den Winkel, das Milchhaus, den Stall, die Scheuer und dergleichen, wo Gott eure Seelen besucht hat? Gedenket auch des Wortes, ja, ich sage des Wortes, auf welches hin euch Gott hat hoffen lassen. Wenn ihr gegen das Licht gesündigt habt, wenn ihr versucht seid zu lästern, wenn ihr in Verzweiflung versinkt, wenn ihr denkt, Gott streitet gegen euch, wenn der Himmel vor euren Augen verborgen ist: - so gedenket, es war eben also mit eurem Vater; aber „aus dem allen hat der Herr mich errettet.“

Ich hätte noch viel mehr sagen können von meinen Versuchungen und Beschwerden der Sünde, sowie auch von der liebreichen Güte und dem Wirken Gottes an meiner Seele; ich hätte auch in einem viel höhern Stil reden und alles mehr ausschmücken können, als ich es hier thue: aber ich darf nicht. Gott scherzte nicht mit mir, als Er mich versuchte; noch scherzte ich, als ich sank, wie in einen bodenlosen Pfuhl, als mich die Aengsten der Hölle umfingen. Darum mag ich nicht scherzen beim Erzählen, sondern bin deutlich und einfach, und lege die Sache dar, wie sie war. Wem es gefällt, der nehme sie auf; wem es nicht gefällt, der mache es besser.

Lebet wohl! meine lieben Kinder, die Milch und der Honig sind jenseits dieser Wüste. Gott sei euch gnädig, und gebe, daß ihr nicht träge sein möget hinzugehen und das Land einzunehmen.

John Bunyan.

1)
Anmerkung des Uebersetzers. Alle in dieser Uebersetzung vorkommenden Bibelstellen sind nach Stier's berichtigter Bibel angeführt.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
autoren/b/bunyan/bunyan-die_ueberschwengliche_gnade_kpl/bunyan_dug_vorrede02.txt · Zuletzt geändert: von aj