Zuletzt angesehen: 2. Korinther - Kapitel 7

2. Korinther - Kapitel 7

2. Korinther - Kapitel 7

(Leander van Eß)

Freudenbezeigung über die guten Wirkungen des vorigen Briefes. Versicherung der Liebe.

1 Da wir nun solche Verheißungen haben, Geliebte! so wollen wir uns rein halten von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes, und in Gottesfurcht nach immer vollkommnerer Heiligung streben.
2 Fasset uns wohl! wir haben Niemand Unrecht gethan, Niemand beschädigt, Niemand beeinträchtigt.
3 Dieß sage ich nicht, um euch Vorwürfe zu machen: ich habe oben schon gesagt, daß wir euch in unsern Herzen tragen, und mit euch leben und sterben möchten.
4 Groß ist meine Zuversicht zu euch, groß mein Ruhm um euch; ich bin mit Trost erfüllt, und habe große Freude bei allen unsern Leiden.
5 Denn bei unserer Ankunft in Macedonien hatte unser Fleisch keine Ruhe; sondern wir waren im größten Gedränge, von außen Kampf, innerlich Furcht.
6 Aber Gott, der die Niedergeschlagenen aufrichtet, tröstete auch uns durch Titus Ankunft.
7 Und nicht nur durch seine Ankunft, sondern auch durch den Trost, den er an euch gehabt; indem er uns erzählte von eurer Sehnsucht, von eurer Betrübniß und von eurem Eifer für mich; so daß meine Freude noch größer war.
8 Deßhalb, wenn ich auch durch den Brief euch betrübt habe, so reuet es mich nicht, wenn es mich auch gereuet hätte - denn ich sehe, daß jener Brief, wenn auch nur auf einige Zeit, euch betrübt hat; -
9 ja ich freue mich jetzt, nicht sowohl, daß ihr betrübet worden, als vielmehr, daß ihr betrübet worden zur Besserung. Denn ihr seyd auf eine Gott gefällige Art betrübet worden, so daß ihr auf keinen Fall durch uns zu Schaden gekommen seyd.
10 Denn die Gott gefällige Betrübniß wirkt eine festbestehende Sinnesänderung, die zur Seligkeit führt; hingegen die Betrübniß nach der Art der Welt bringt Tod.
11 Siehe doch! eben dieses euer Gott gefälliges Betrübtseyn, welche rege Thätigkeit hat es in euch gewirkt, welche Entschuldigung! welchen Unwillen! welche Furcht! welche Sehnsucht! welchen Eifer! welche Ahndung! Ihr habet auf alle Weise in der Sache euch rein gezeigt.
12 Darum, wenn ich euch so geschrieben, so geschah es weder um des Beleidigers, noch um des beleidigten Theils willen, sondern um euch vor Gott unsere Sorgfalt für euch an den Tag zu legen.
13 Wir sind also völlig beruhiget, durch den von euch gewährten Trost; noch weit mehr aber freueten wir uns, daß Titus so vergnügt war; weil sein Geist durch euch Alle so erquickt worden.
14 Denn was ich ihm gerühmt habe von euch, so hatte ich mich dessen nicht zu schämen; sondern wie wir euch Alles der Wahrheit gemäß gesagt, so hat sich auch das, was wir dem Titus von euch rühmten, als wahr bestätigt.
15 Und sein Herz hängt nun viel inniger an euch, da er sich eurer aller Willfährigkeit erinnert, wie ihr mit Ehrfurcht und Zittern ihn aufgenommen.
16 Ich freue mich, daß ich mich in Allem des Besten zu euch versehen darf.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/nt/2._korinther/kapitel_7.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1