Zuletzt angesehen: Sprüche - Kapitel 12

Sprüche - Kapitel 12

Sprüche - Kapitel 12

(Leander van Eß)

Weisheitslehren zum vorsichtigen Umgang mit Menschen; zur Redlichkeit, zur Besonnenheit und Bescheidenheit im Reden, zur Arbeitsamkeit; und Warnungen gegen verderbliche Trägheit.

1 Wer Zucht liebt, liebt Weisheit; wer Tadel hasset, bleibt ein Narr.
2 Der Gute erlangt Wohlgefallen von Jehova; den Mann der Ränke straft er.
3 Es kann kein Mensch bestehen im Laster; aber die Wurzel der Gerechtigkeit ist unerschütterlich.
4 Ein braves Weib ist die Krone ihres Mannes; aber ein schlechtes ist wie Knochenfraß an seinem Gebein.
5 Das Vorhaben der Gerechten geht auf Recht; aber die Anschläge der Bösen gehen auf Trug.
6 Die Reden der Bösen lauern auf Blut; aber der Mund der Rechtschaffenen rettet sie.
7 Sie müssen stürzen die Bösen, dann ist's aus mit ihnen; aber das Haus der Gerechten steht fest.
8 Nach seinem Verstande wird der Mann gelobt; wer aber verschrobenen Sinnes ist, wird zur Verachtung.
9 Besser ist's niedrig seyn und sich selbst bedienen; als groß thun, und kein Brod haben.
10 Der Gerechte erkennt, wie seinem Viehe zumute ist; aber das Herz der Bösen ist grausam.
11 Wer seinen Acker bauet, hat Brod genug; wer aber Müßiggängern folgt ist ein Thor.
12 Es strebt der Böse nach dem Fang der Schlechten; aber Wurzel gibt er den Gerechten.
13 Auf verbrecherischen Lippen liegt eine böse Schlinge; aber der Gerechte entgeht der Gefahr.
14 Nach den Früchten seines Mundes sättigt sich jeder mit Gutem; und was die Hand dem Andern gethan, kommt ihm zurück.
15 Der Wandel des Thoren ist recht in seinen Augen; wer aber auf Rath hört, der ist weise.
16 Der Thor läßt gleich seinen Aerger merken; wer aber die Beleidigung nicht merken läßt, der ist gescheit.
17 Frei heraus spricht der die Wahrheit, wer das Recht verkündet; ein Lügnerzeugniß aber gibt die Falschheit.
18 Wer herausplatzet ist wie ein durchbohrend Schwert; aber die Zunge der Weisen ist Heilung.
19 Das Wort der Wahrheit besteht ewig; aber die Lügenzunge so lange bis ich einen Augenblick zubringe.
20 Die Böses schmieden, haben Trug im Herzen; aber die zum Frieden rathen, haben Freude.
21 Dem Gerechten stößt kein Unfall zu; aber die Bösen werden von Unglück überhäuft.
22 Ein Greuel Jehova's sind Lügenlippen; die aber redlich handeln, sind sein Wohlgefallen.
23 Der gescheite Mensch läßt sein Wissen nicht merken; das Herz der Thoren aber posaunt die Thorheit aus.
24 Die Hand der Fleißigen wird herrschen; aber die faule muß frohnen.
25 Kummer im Herzen eines Mannes, der drückt nieder; aber ein freundliches Wort, das erheitert ihn.
26 Der Gerechte weiset seinen Freund zurecht; aber der Weg der Bösen führt sie irre.
27 Die Faulheit erhascht nicht, wornach sie jagt; aber herrliche Schätze werden dem Fleißigen zu Theil.
28 Auf der Bahn der Gerechtigkeit ist Leben; und auf geradem Wege ist kein Tod.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/spr/kapitel_12.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1