Zuletzt angesehen: Ezechiel - Kapitel 25

Ezechiel - Kapitel 25

Ezechiel - Kapitel 25

(Leander van Eß)

Strafandrohungen wider die Ammoniter, Moabiter, Edomiter, und Philister, die das Volk Gottes von jeher feindlich behandelt hatten, und über dessen Untergang sich freueten.

1 Und es geschah der Ausspruch Jehova's an mich, indem er sprach:
2 Menschensohn! richte dein Angesicht gegen die Söhne Ammon's, und weissage wider sie.
3 Und sprich zu den Söhnen Ammon's: Höret den Ausspruch des Herrn Jehova's! So spricht der Herr Jehova: Weil du von meinem Heiligthume sprichst: „Ha! es ist entheiliget!“ vom Lande Israels: „Es ist verwüstet!“ Und vom Hause Juda's: „Sie sind in die Gefangenschaft gewandert!“
4 Siehe! deßhalb will ich dich den Söhnen des Morgenlandes zum Eigenthum hingeben. Sie sollen in dir ihre Hürden aufschlagen, und ihre Hütten aufrichten; sie sollen deine Früchte essen, und deine Milch trinken.
5 Ich will Rabba zur Stallung der Kameele, und die Söhne Ammon's zum Lagerplatz der Schafe machen; dann sollet ihr einsehen lernen, daß ich Jehova bin.
6 Denn so spricht der Herr Jehova: Weil du in die Hand klatschtest, und mit dem Fuße scharrtest, und über das Land Israels die größte Schadenfreude im Herzen hattest;
7 siehe! darum will ich meine Hand wider dich ausstrecken, und dich den Völkern zur Beute hingeben, dich ausrotten aus den Völkern, und dich vertilgen aus den Ländern, und dich zu Grunde richten; und du sollst erfahren, daß ich Jehova bin.
8 So spricht der Herr Jehova! Weil Moab und Seir sprechen: Siehe: das Haus Juda's ist wie alle Völker!
9 Darum siehe! will ich Moab's Seite von den Städten, von seinen Grenzstädten her öffnen, das schöne Land Beth-Jeschimoth, Baal-Meon, und Kirjathaim,
10 den Söhnen des Morgenlandes, die wider die Söhne Ammon's kommen; und ich will es ihnen in Besitz geben, so daß der Söhne Ammon's unter den Völkern nicht mehr gedacht werden soll.
11 Auch an Moab will ich das Strafgericht ausüben; und sie sollen erfahren, daß ich Jehova bin.
12 So spricht der Herr Jehova: Weil Edom Rache genommen hat am Hause Juda's, und sich so sehr verschuldet hat dadurch, daß es Rache an ihnen geübt hat;
13 deßhalb spricht der Herr Jehova also: Ich will meine Hand wider Edom ausstrecken, und daraus vertilgen Menschen und Vieh; und will es zur Wüste machen von Theman bis Dedan; durch's Schwert sollen sie fallen.
14 Auch durch mein Volk Israel will ich mich an Edom rächen; und es soll nach meinem Zorn und Grimm mit Edom verfahren, damit sie meine Rache erkennen, spricht der Herr Jehova.
15 So spricht der Herr Jehova: Weil die Philister Rache nahmen, und mit Schadenfreude im Herzen sich rächeten, und aus alter Feindschaft Verwüstung anrichteten;
16 darum spricht der Herr Jehova also: Siehe! ich will meine Hand wider die Philister ausstrecken, die Kretäer ausrotten, und vertilgen den Ueberrest am Ufer des Meeres;
17 und will an ihnen große Rache ausüben mit Zornstrafen; und sie sollen erfahren, daß ich Jehova bin, wenn ich meine Rache an ihnen vollziehe.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/hes/kapitel_25.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1