Zuletzt angesehen: Esra - Kapitel 7

Esra - Kapitel 7

Esra - Kapitel 7

(Leander van Eß)

Esra, ein Gesetzgelehrter, zieht mit einem neuen Haufen Juden aus der Gefangenschaft nach Jerusalem zurück. Befehl Artahschaschtha's, des Königs der Perser, hierüber. Esra preiset Gott für diesen gnädigen Befehl des Königs.

1 Nach diesen Begebenheiten, unter der Herrschaft Artahschaschta's, des Königs der Perser, ging Esra, der Sohn Seraja's, des Sohnes Asarja's, des Sohnes Hilkia's,
2 des Sohnes Schallums, des Sohnes Zadoks, des Sohnes Ahitubs,
3 des Sohnes Amarja's, des Sohnes Asarja's, des Sohnes Merajoths,
4 des Sohnes Serahja's, des Sohnes Ussi's, des Sohnes Bukki's,
5 des Sohnes Abischua's, des Sohnes des Pinehas, des Sohnes Eleasars, des Sohnes Aarons, des Hohenpriesters,
6 (ging) jener Esra von Babel hinauf; und er war ein geschickter Schriftgelehrter im Gesetze Moses, das Jehova, der Gott Israels, gegeben hatte; und der König gewährte ihm all sein Begehren, weil die Hand Jehova's, seines Gottes, über ihm war.
7 Und es gingen (mit ihm) hinauf nach Jerusalem von den Söhnen Israels, und von den Priestern, und von den Leviten, und von den Sängern, und von den Thürhütern, und von den Tempeldienern im siebenten Jahre Artahschaschta's, des Königs.
8 Und er kam nach Jerusalem im fünften Monate, das ist, im siebenten Jahre des Königs.
9 Denn am ersten des ersten Monates fing er an, von Babel hinaufzugehen, und am ersten des fünften Monates kam er nach Jerusalem; weil die gütige Hand Gottes über ihm war.
10 Denn Esra hatte sein Herz darauf gerichtet, im Gesetze Jehova's zu forschen, und zu thun, und zu lehren in Israel die Satzung, und das Recht.
11 Und dieß ist die Abschrift des Briefes, welchen der König Artahschaschta Esra, dem Priester, dem Schriftgelehrten, dem Schriftgelehrten in den Worten der Gebote Jehova's, und seiner Satzungen, für Israel gab:
12 Artahschaschta, der König der Könige, an Esra, den Priester, den vollkommenen Schriftgelehrten in dem Gesetze des Gottes des Himmels, und so weiter.
13 Von mir ist der Befehl gegeben worden, daß Jeder, wer in meinem Reiche von dem Volke Israel, und von seinen Priestern und Leviten nach seinem freien Willen nach Jerusalem gehen will, mit dir gehen kann;
14 weil du vom Könige, und seinen sieben Räthen gesandt wirst, um in Betreff Juda's und Jerusalems zu untersuchen nach dem Gesetze deines Gottes, welches in deiner Hand ist;
15 und hinzubringen das Silber, und Gold, welches der König und seine Räthe dem Gott Israels, dessen Wohnung in Jerusalem ist, freiwillig gegeben haben;
16 und alles Silber und Gold, welches du finden magst im ganzen Lande Babel, nebst den freiwilligen Gaben, welche das Volk und die Priester zu dem Hause ihres Gottes, welches in Jerusalem ist, freiwillig gegeben haben.
17 Deßhalb kaufe eilig von diesem Gelde Stier, Widder, Lämmer, nebst ihren Speisopfern, und ihren Trankopfern, und bringe sie dar auf dem Altar im Hause eures Gottes, welcher zu Jerusalem ist;
18 und was dir, und deinen Brüdern mit dem übrigen Silber und Gold zu thun gut dünket, das thuet nach dem Willen eures Gottes.
19 Und die Geräthe, welche dir gegeben worden, zum Dienste des Hauses deines Gottes, überliefere vor Gott zu Jerusalem.
20 Und was du etwa für noch weiteren Bedarf des Hauses Gottes ausgeben solltest, das gib aus dem Schatzhause des Königs.
21 Und von mir, Artahschaschta, dem Könige, ist Befehl gegeben allen Schatzmeistern, welche jenseits des Stromes sind, das Alles, was Esra, der Priester, der Schriftgelehrte in dem Gesetze des Gottes des Himmels, von euch verlangen wird, schleunig geleistet werden soll,
22 bis auf hundert Talente Silbers, und auf hundert Kor Weizen, und auf hundert Bath Weins, und auf hundert Bath Oels, und Salz ohne Vorschrift.
23 Alles, was der Wille des Gottes des Himmels ist, soll genau geschehen für das Haus des Gottes des Himmels; denn warum soll Zorn kommen über das Reich des Königs und seiner Söhne?
24 Auch thun wir kund, daß ihr, in Betreff aller Priester, und Leviten, Sänger, Thürhüter, Tempeldiener, und Arbeiter jenes Hauses Gottes, keine Vollmacht habet, denselben Steuer, Abgabe und Zoll aufzulegen.
25 Und du, Esra! setze nach der Weisheit deines Gottes, welche in deiner Hand ist, Richter und Sachwalter ein, welche über das ganze Volk richten, das jenseits des Stromes ist, über Alle, welche die Gesetze deines Gottes kennen, und wer sie nicht kennt, den lehret sie.
26 Und Jeder, der das Gesetz deines Gottes, und das Gesetz des Königs nicht thut, soll schnell verurtheilt werden, entweder zum Tode, oder zur Verbannung, oder zur Strafe des Vermögens, oder zum Gefängnisse.
27 Gepriesen sey Jehova, der Gott unserer Väter, der solches in das Herz des Königs gegeben hat, um das Haus Jehova's, welches in Jerusalem ist, zu verherrlichen,
28 und auf mich geneigt hat die Gnade vor dem Könige, und seinen Räthen, und allen gewaltigen Fürsten des Königs! Und ich fassete Muth, weil die Hand Jehova's, meines Gottes, über mir war, und ich versammelte die Häupter aus Israel, daß sie mit mir hinaufziehen sollten.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/esra/kapitel_7.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1