Zuletzt angesehen: 2 Chronik - Kapitel 35

2 Chronik - Kapitel 35

2 Chronik - Kapitel 35

(Leander van Eß)

Josia feiert das Passahfest, und weiset den Priestern und Leviten ihre Verrichtungen dabei an. Er und seine Fürsten geben Lämmer dazu her. Das Fest wird herrlich begangen. Josia zieht in Krieg gegen Necho, den König von Aegypten, wird aber verwundet, und stirbt. Jeremias singt Klagelieder über seinen Tod.

1 Und es feierte Josia zu Jerusalem Jehova das Passah, und man schlachtete das Passah am vierzehnten des ersten Monates.
2 Und er setzte die Priester in ihre Aemter ein, und ermuthigte sie zum Dienste des Hauses Jehova's.
3 Und zu den Leviten, welche ganz Israel unterrichteten, die Jehova geheiliget waren, sprach er: stellet die heilige Lade in das Haus, welches Salomo, der Sohn Davids, der König von Israel, gebauet hat. Ihr sollet sie nicht mehr auf den Schultern tragen; jetzt dienet Jehova, eurem Gott, und seinem Volke Israel.
4 Und bereitet euch vor nach euren väterlichen Häusern, und nach euren Abtheilungen, gemäß der Vorschrift Davids, des Königs von Israel, und gemäß der Vorschrift Salomo's, seines Sohnes;
5 und stellet euch in das Heiligthum nach den Abtheilungen der väterlichen Häuser eurer Brüder, der Söhne des Volkes, und nach der Abtheilung des väterlichen Hauses der Leviten;
6 und schlachtet das Passah, und heiliget euch, und bereitet eure Brüder vor, auf daß sie thun nach dem Worte Jehova's durch Mose.
7 Und Josia spendete den Söhnen des Volkes Lämmer, und junge Ziegen, alle zum Passah, Allen, die sich fanden, der Zahl nach dreißig tausend, und Rinder, drei tausend; sie waren von der Habe des Königs.
8 Und seine Fürsten spendeten nach freiem Willen dem Volke, den Priestern, und den Leviten; Hilkia, und Secharja, und Jehiel, die Vorsteher des Hauses Gottes, gaben den Priestern zum Passah zwei tausend und sechs hundert (Lämmer), und drei hundert Rinder.
9 Und Konanja, und Schemaja, und Nethaneel, seine Brüder, und Haschabja, und Jeiel, und Josabad, die Obersten der Leviten, spendeten den Leviten zum Passah fünf tausend (Lämmer), und fünf hundert Rinder.
10 Nun wurde der Dienst vorbereitet, und die Priester stellten sich an ihre Stelle, und die Leviten nach ihren Abtheilungen, gemäß dem Gebote des Königs.
11 Und sie schlachteten das Passah; und die Priester sprengten (das Blut) aus ihren Händen; und die Leviten zogen die Haut ab.
12 Und entfernten das Brandopfer, um es nach den Abtheilungen der väterlichen Häuser der Söhne des Volkes zu geben, daß man es Jehova darbringe, wie geschrieben steht im Buche Moses, und eben so (machten sie es) mit den Rindern.
13 Und sie brieten das Passah am Feuer nach dem Gebrauche, und was geheiligt war, das kochten sie in Töpfen, Kesseln, und Pfannen, und ließen es eilends allen Söhnen des Volkes zukommen.
14 Darnach bereiteten sie für sich, und für die Priester; denn die Priester, die Söhne Aarons, (waren) mit der Darbringung der Brandopfer, und der Fettstücke, bis in die Nacht (beschäftigt); darum bereiteten die Leviten für sich, und für die Priester, die Söhne Aarons.
15 Und die Sänger, die Söhne Asaphs, (standen) an ihrer Stelle, nach dem Gebote Davids, und Asaphs, und Hemans, und Jeduthuns, des Sehers des Königs; und die Thürhüter an jedem Thore. Sie durften nicht von ihrem Dienste gehen; sondern ihre Brüder, die Leviten, bereiteten für sie.
16 Es war also der ganze Dienst an demselben Tage vorbereitet, das Passah zu feiern, und die Brandopfer zu bringen auf dem Altare Jehova's, nach dem Gebote des Königs Josia.
17 Und die Söhne Israels, die sich daselbst einfanden, feierten zu derselben Zeit das Passah, und das Fest der ungesäuerten Brode sieben Tage lang.
18 Es war aber kein Passah, wie dieses, in Israel gefeiert worden, seit den Tagen Samuels, des Propheten; und alle Könige von Israel hatten kein solches Passah gefeiert, wie Josia es feierte, und die Priester, und die Leviten, und ganz Juda, und Israel, welches sich eingefunden hatte, und die Bewohner Jerusalems.
19 Im achtzehnten Jahre der Herrschaft Josia's wurde dieses Passah gefeiert.
20 Nach allem diesem, als Josia das Haus wieder hergestellt hatte, zog Necho, der König von Aegypten, herauf, um Charkemisch am Euphrat zu erobern; und Josia zog aus, ihm entgegen.
21 Und jener sandte Boten an ihn, und ließ (ihm) sagen: Was habe ich mit dir zu schaffen, König von Juda? Ich (komme) jetzt nicht wider dich, sondern wider das Haus, das Krieg mit mir hat, und Gott hat mir befohlen, zu eilen. Stehe ab von dem Gott, der mit mir ist, daß er dich nicht verderbe.
22 Aber Josia wandte sich nicht ab von ihm, sondern verkleidete sich, um mit ihm zu streiten; und er hörte nicht auf die Rede Necho's aus dem Munde Gottes, und kam, um zu streiten im Thale Megiddo.
23 Und es schoßen die Schützen den König Josia, und der König sprach zu seinen Knechten: Bringet mich hinweg, denn ich bin sehr verwundet.
24 Da brachten ihn seine Knechte weg von dem Wagen, und setzten ihn auf seinen zweiten Wagen, und führten ihn nach Jerusalem. Und er starb, und wurde begraben in den Gräbern seiner Väter; und ganz Juda und Jerusalem trauerten um Josia.
25 Und Jeremias sang Klaglieder über Josia, bis auf diesen Tag, und machten sie zur Sitte in Israel; und siehe! sie stehen geschrieben in den Klageliedern.
26 Und die übrige Geschichte Josia's, und seine frommen Werke, nach der Vorschrift im Gesetze Jehova's;
27 und seine Geschichte, die erste und die letzte, siehe! das steht geschrieben in dem Buche der Könige von Israel, und Juda.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/2chr/kapitel_35.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1