Zuletzt angesehen: 2 Chronik - Kapitel 26

2 Chronik - Kapitel 26

2 Chronik - Kapitel 26

(Leander van Eß)

Auf Amazja folgt Usia, sein Sohn, als König von Juda. Er erobert Eloth wieder, besiegt die Philister, Araber, Meuniter und Ammoniter, befördert die Viehzucht und den Ackerbau, befestigt die Städte, unterhält ein großes Kriegsheer, und schafft künstliche Vertheidigungswerkzeuge an. Er geht in's Heiligthum, um zu räuchern, die Priester aber widersetzen sich ihm; er wird vom Aussatze befallen, und muß bis zu seinem Tode abgesondert leben. Sein Sohn Jotham verwaltet unterdessen das Herrscheramt.

1 Und das ganze Volk von Juda nahm Usia, und derselbe war sechszehn Jahre alt, und machte ihn zum König statt seines Vaters Amazja.
2 Derselbe bauete Eloth, und brachte es wieder an Juda, nachdem der König entschlafen war, wie seine Väter.
3 Sechszehn Jahre alt war Usia, als er König wurde, und zwei und fünfzig Jahre herrschete er zu Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Jecholja von Jerusalem.
4 Und er that, was recht war in den Augen Jehova's, ganz so, wie Amazja, sein Vater gethan hatte.
5 Er suchte Gott in den Tagen Secharja's, der kundig war im Sehen Gottes; und so lange er Jehova suchte, gab ihm Gott Glück.
6 Er zog aus, und stritt gegen die Philister, und riß die Mauer von Gath, und die Mauer von Jabne, und die Mauer von Asdod nieder, und bauete Städte in Asdod, und unter den Philistern.
7 Und Gott stand ihm bei gegen die Philister, und gegen die Araber, die in Gurbaal wohnten, und gegen die Meuniter.
8 Und die Ammoniter gaben Usia Geschenke; und sein Name breitete sich aus, bis man nach Aegypten kommt; denn er verstärkte sich überaus.
9 Und Usia bauete Thürme in Jerusalem auf dem Eckthore, und auf dem Thalthore, und auf der Ecke, und befestigte sie.
10 Und er bauete Thürme in der Wüste, und grub viele Wassergruben; denn er hatte große Herden, sowohl in der Niederung, als auf der Ebene, Ackerleute und Winzer auf den Bergen und auf dem Karmel; denn er liebte den Landbau.
11 Und Usia hatte ein Heer von Kriegern, welche zum Heere auszogen in Schaaren, nach der Zahl ihrer Musterung durch Jegiel, den Schreiber, und Maaseja, den Vorsteher, unter der Leitung Hananja's, eines von den Heerführern des Königs.
12 Die ganze Zahl der väterlichen Häupter der starken Helden war zwei tausend und sechs hundert.
13 Und unter ihrer Leitung war eine Heeresmacht von dreimal hunder tausend, und sieben tausend und fünf hundert Kriegern von starker Kraft, um dem Könige beizustehen gegen den Feind.
14 Und Usia stellte ihnen, dem ganzen Heere, Schilde und Lanzen, und Helme, und Panzer, und Bogen, und Schleudersteine.
15 Und er machte zu Jerusalem künstliche Werkzeuge von der Erfindung eines Kunstarbeiters, welche auf die Thürme und Mauerspitzen gestellt werden sollten, um Pfeile, und große Steine zu werfen. Und sein Name verbreitete sich weithin; denn er hatte wunderbaren Beistand, bis das er stark war.
16 Als er aber stark geworden, erhob sich sein Herz bis zu verkehrter Handlung. Er versündigte sich nämlich an Jehova, seinem Gott, und ging in den Tempel Jehova's, um auf dem Altare Räucherwerk anzuzünden.
17 Und Asarja, der Priester, ging hinter ihm her, und mit ihm achtzig Priester Jehova's, starke Männer.
18 Und sie stellten sich Usia, dem Könige, entgegen, und sprachen zu ihm: Es ist nicht deines Amtes, Usia! zu räuchern vor Jehova, sondern der Priester, der Söhne Aarons, die geheiliget sind zum Räuchern. Gehe hinaus aus dem Heiligthume; denn du versündigest dich, und es wird dir nicht zur Ehre gerechnet von Jehova Gott.
19 Und es zürnete Usia, und in seiner Hand war das Rauchfaß, um zu räuchern; und als er zürnete mit den Priestern, kam der Aussatz hervor an seiner Stirne, vor den Augen der Priester, in dem Hause Jehova's, vor dem Rauchaltar.
20 Und es blickten ihn an Asarja, der Hohepriester, und alle Priester, und siehe! er war aussätzig an seiner Stirne, und sie schafften ihn eiligst von dannen, und auch er trieb sich an, hinauszugehen, weil Jehova ihn geschlagen hatte.
21 Und Usia, der König, war aussätzig bis zum Tage seines Todes; und er wohnte in einem Krankenhause, weil er aussätzig war; denn er war ausgestoßen von dem Hause Jehova's; und Jotham, sein Sohn, stand dem Hause des Königs vor, und richtete das Volk des Landes.
22 Und die übrige Geschichte Usia's, die erste und die letzte, hat Jesaias, der Sohn Amoz, der Prophet, beschrieben.
23 Und Usia entschlief wie seine Väter, und man begrub ihn bei seinen Vätern auf dem Begräbnißacker, welcher den Königen gehörte; denn man sagte: Er ist aussätzig. Und Jotham, sein Sohn, wurde König an seiner Statt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/2chr/kapitel_26.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1