Zuletzt angesehen: 1 Samuel - Kapitel 10

1 Samuel - Kapitel 10

1 Samuel - Kapitel 10

(Leander van Eß)

Saul wird von Samuel zum König gesalbt, durch's Loos getroffen, und dem Volke als König vorgestellt, aber von einigen verachtet.

1 Da nahm Samuel eine Oelflasche, und goß sie auf sein Haupt, und küssete ihn und sprach: Siehe! gesalbet hat dich Jehova über sein Erbe zum Fürsten!
2 Wenn du jetzt von mir gehest, so wirst du zwei Männer antreffen beim Grabe Rahels, an der Grenze von Benjamin in Zelzah, die werden zu dir sagen: Die Eselinnen sind gefunden, die du zu suchen ausgingest; und siehe! dein Vater hat die Eselinnen außer Acht gelassen, und ist um euch bekümmert und spricht: Was soll ich thun meines Sohnes wegen?
3 Und gehest du von da weiter, und kommets du zu der Terebinthe Thabor; so werden dich daselbst drei Männer antreffen, die zu Gott nach Bethel hinaufgehen. Einer trägt drei Böckchen, und einer trägt drei Rundbrode, und einer trägt einen Schlauch Wein.
4 Sie werden dich nach dem Wohlbefinden fragen, und dir zwei Brode geben, die nimm von ihrer Hand!
5 Nachher wirst du an den Hügel Gottes kommen, wo die Grenzwachen der Philister sind. Und es wird geschehen, wann du dort hineingehest in die Stadt, wirst du einem Chor Propheten begegnen, die von der Höhe herabkommen, und vor ihnen her Cithern, und Pauken, und Flöten, und Harfen; und sie werden begeisterte Lieder singen.
6 Dann wird der Geist Gottes über dich kommen, und du wirst mit ihnen begeisterte Lieder singen, und wirst in einen andern Mann verwandelt werden.
7 Wenn nun diese Zeichen dir zutreffen werden, so unternimm, was dir vor die Hand kommt; denn Gott ist mit dir.
8 Und gehe vor mir hinab nach Gilgal, und siehe! ich werde zu dir hinabkommen um Brand- und Dankopfer zu opfern. Sieben Tage warte, bis ich zu dir komme, dann werde ich dir verkünden, was du zu thun hast.
9 Und es geschah, als er seinen Rücken wandte, um von Samuel zu gehen, da verwandelte ihm Gott sein Herz in ein anderes; und alle jene Zeichen trafen zu an demselben Tage.
10 Als sie dorthin an den Hügel kamen, siehe! da begegnete ihm ein Chor Propheten; und der Geist Gottes kam über ihn, und er sang mitten unter ihnen begeisterte Lieder.
11 Und es geschah, als ihn die, welche ihn zuvor gekannt hatten, sahen, wie er unter den Propheten begeisterte Lieder sang, da sprach das Volk Einer zum Andern: Was ist dem Sohne Kis? Ist auch Saul unter den Propheten?
12 Und ein Mann von dort hob an, und sprach: Wer ist ihr Vater? Daher wurde es zum Sprichwort: „Ist auch Saul unter den Propheten?“
13 Da er nun die begeisterten Lieder ausgesungen hatte, ging er auf die Höhe.
14 Und es sprach der Oheim Sauls zu ihm, und zu seinem Knechte: Wo seyd ihr hingegangen? Und er sprach: Die Eselinnen suchen; und da wir sahen, daß sie nicht da waren, gingen wir zu Samuel.
15 Da sprach der Oheim Sauls: Erzähle mir doch, was sagte euch Samuel?
16 Und Saul sprach zu seinem Oheim: Er hat uns gesagt, daß die Eselinnen gefunden seyen. Aber das, was Samuel von der Königswürde geredet hatte, sagte er ihm nicht.
17 Nun berief Samuel das Volk zu Jehova nach Mizpa,
18 und sprach zu den Söhnen Israels: So spricht Jehova, der Gott Israels: Ich habe Israel aus Aegypten heraufgeführt, und euch befreiet aus der Hand Aegyptens, und aus der Hand aller Königreiche, die euch bedrückten;
19 ihr aber verwerfet heute euren Gott, der euch gerettet hat aus allem euren Unglück, und aus euren Bedrängnissen, und sprechet zu ihm: „Setze einen König über uns!“ Stellet euch also vor Jehova, nach euren Stämmen, und nach euren Geschlechtern!
20 Und Samuel ließ alle Stämme Israels vortreten; und es traf den Stamm Benjamin;
21 dann ließ er den Stamm Benjamin vortreten nach seinen Geschlechtern; und es traf das Geschlecht Matri's, und es traf Saul, den Sohn des Kis. Und sie suchten ihn, aber er fand sich nicht.
22 Da fragten sie ferner Jehova: Kommt der Mann noch hieher? Und Jehova sprach: Siehe! er ist versteckt hinter dem Gepäcke.
23 Da liefen sie hin, und holten ihn von dort. Und er stellte sich unter das Volk, und war höher als das ganze Volk von seinen Schultern an aufwärts.
24 Darauf sprach Samuel zum ganzen Volke: Sehet ihr den, welchen Jehova erwählet hat? Keiner ist wie er im ganzen Volke. Da schrie das ganze Volk, und sprach: Es lebe der König!
25 Und Samuel verkündete dem Volke das Recht des Königthums, und schrieb es in ein Buch, und legte es vor Jehova. Hierauf entließ Samuel das ganze Volk, Jeden in sein Haus.
26 Und auch Saul ging in sein Haus nach Gibea, und es ging mit ihm ein Haufen Leute, deren Herz Gott gerührt hatte.
27 Aber Nichtswürdige sprachen: Was kann uns dieser helfen? und verachteten ihn, und brachten ihm kein Geschenk. Aber er that, als merkte er es nicht.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/1sam/kapitel_10.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1